VSP Schwerin

tl_files/slider/start.maedchen.regenschirm.jpg

Pressebericht zu Entwicklungstrends der Jugendhilfe in Schwerin

Vorlesestunde mit Kultusminister Henry Tesch in der Jugendhilfestation

tl_files/images/Schwerin/sn.vorlesekoffer.tesch-2009.jpgPressebericht - Juli 2009: Aus der Abenteuergeschichte „Das Bootsrennen“ von Fabian Lenk lasen Henry Tesch, Kultusminister von Mecklenburg-Vorpommern, und Dr. Joachim Trettin, Konzernbevollmächtigter der Deutschen Bahn für Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern, am 8. Juli 2009 in der Schweriner Geschäftsstelle des Verbunds Soziale Projekte e. V. jungen Zuhörern vor. Die Geschichtensammlung mit dem aufregenden Bootsrennen ist Teil des Vorlesekoffer-Sortiments, zu dem neben 22 Kinderbüchern auch Spiele, Kinderzeitschriften und Lesetipps gehören. Kinderheime und ambulante Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe in Mecklenburg-Vorpommern erhalten bis Ende 2010 im Rahmen der bundesweiten Initiative der Deutschen Bahn und der Stiftung lesen jeweils einen der roten Vorlesekoffer mit spannenden Büchern zum Vorlesen und Selberlesen.

„Wer Kinder wirklich nachhaltig für das Lesen begeistern möchte, der muss über den Leselernort Klassenzimmer hinaus denken,“ erklärte Kultusminister Tesch. „Mit ihrer Initiative setzt die Deutsche Bahn daher gemeinsam mit der Stiftung Lesen ein strategisch wichtiges Zeichen für die Leseförderung in Deutschland.“

Dr. Trettin betonte: „Dieses Projekt erreicht Kinder ganz unterschiedlicher Bildungsbiografien und kann insbesondere dort, wo es um elementare Chancenvermittlung geht, wichtige Akzente setzen. Daher bildet es einen Schwerpunkt im sozialen wie bildungsbezogenen Engagement der Deutschen Bahn."

SVZ - 16./17.12.2006

Junge Unternehmer mit sozialem Engagement

Wirtschaftsjunioren spenden für Streitschlichterausbildung

Schwerin (zvs) – Auch in diesem Jahr verkauften die Schweriner Wirtschaftsjunioren wieder Heißgetränke für Jung und Alt auf dem Schweriner Weihnachtsmarkt für einen guten Zweck. Die Wirtschaftsjunioren sind ein Netzwerk junger Unternehmer und Führungsnachwuchskräfte aus Westmecklenburg. Ihr Ziel ist es, die Wirtschaft zu fördern und Gesellschaft und Kultur in der Region aktiv mit zu gestalten. Sie führen Diskussionsveranstaltungen mit Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft sowie Unternehmensbesichtigungen durch. Außerdem organisieren sie verschiedene Projekte. „Soziale Arbeit und Hilfe für Kinder und Jugendliche kann nicht nur Sache des Staates sein. Gerade angesichts knapper Kassen und öffentlichen Sparzwangs tragen auch private Unternehmen eine Verantwortung für die Gestaltung des Gemeinwesens“, sagt Matthias Bonk, Vorsitzender der Wirtschaftsjunioren. Mit dem Erlös ihrer diesjährigen Spendenaktion auf dem Schweriner Weihnachtsmarkt unterstützen die Wirtschaftsjunioren die vom „Verbund für Soziale Projekte“ Schwerin durchgeführte Ausbildung von Streitschlichtern. Der Verbund bildet jedes Jahr eine Gruppe von Schülern der siebten oder achten Klasse zu Streitschlichtern aus. Die Schüler lernen dabei, wie sie Konflikte erkennen und sinnvoll darauf reagieren können. Die Schulen, an denen dieses Programm durchgeführt wurde, berichten von einer spürbaren Klimaveränderung an der Schule. Jugendhilfe wird vielerorts gebraucht, weil die Probleme immer komplexer werden. Aber oft fehlt es an notwendigen finanziellen Mitteln. Deshalb dankt der „Verbund für Soziale Projekte“ den Wirtschaftsjunioren Schwerin in besonderer Weise für die tatkräftige Unterstützung.

Junge Unternehmer